Bassunterricht in Bonn und Königswinter
"Der Ton entsteht immer unter den Fingern!" - eine gute Fingertechnik kann deshalb selbst durch die besten Bässe und tollsten Verstärker nicht ersetzt werden!

Unterstützung von Praktikant!

Junger Jazzpianist Lukas im Praktikum bei Martins Groovestation!

Lukas schreibt Noten für Bassunterricht

„Was gibt es denn da so alles zu tun?“fragten natürlich auch die Lehrer von Lukas‘ Schule. Bei dieser Gelegenheit geben wir einen kleinen Einblick in die Nebenschauplätze eines Basslehrers und Vollblutmusikers.
Außer sich ständig am Bass fit zuhalten gilt es: Noten heraus hören und notieren – sprich transkribieren! Hier konnte Lukas gut helfen und so manches Bleistiftgekrakel in schöne Noten im Notenprogramm MuseScore umwandeln!
Desweiteren etliche Noten sortieren, die in den letzen Jahren so angefallen sind. Wir haben vier dicke DIN A4 Ordner vollgepackt – schön alphabetisch!
Fotografierte .jpg Dateien bearbeiten und als .pdf Dateien abspeichern. Unterrichtsmaterial erstellen. Gehörbildungsprogramme kennenlernen, sowie diverse Smartphone Apps. Beim Unterrichten durfte Lukas zuschauen.  Auch einen typischen Musiker-Samstag hat er miterlebt: Am späten Vormittag Probe mit Gast-Musikern für ein Konzert am gleichen Abend mit der Band „Sonnabend“ in Lüdenscheid. Anschließend Aufbau und Soundcheck ( mit den typischen Zeitverzögerungen und technischen Pannen),dann nach einer ausgiebigen Pause das Konzert ( ebenso mit  typischen technischen Pannen und Zeitverzögerungen). Ist ja nix neues, wenn 4 Bands an einem Abend spielen. Trotzdem: Publikum war top! Stimmung ebenso! Catering war gut! Praktikum auch!

Lukas sortiert Noten für Bassunterricht

Foolsworld - Adventura & M.Szalay